© Vineyard Friesenheim e.V. | gestaltet mit Serif WebPlus X6 | Impressum | Datenschutzerklärung

Ich hatte am Dienstag eine Fortbildung im Geschäft und die gesamte Zeit Kopfschmerzen, die im laufe des Tages deutlich zunahmen und von einer leichten Übelkeit begleitet wurden.  Da wir abends der Hauskreis statt fand und ich den nicht verpassen wollte blieben mir zwei Alternativen entweder Gebet oder Schmerztropfen. Ich habe dann einfach für mich selbst gebetet, indem ich mir die Hand auf die Stirn legte und Gottes Heilung in Empfang nahm. Die Übelkeit ging sofort weg, und die Kopfschmerzen zu 95 %! (Martina)

Was wir erleben

Wenn wir an Gott glauben und damit rechnen, dass er uns persönlich kennt und uns helfen und heilen kann, wie es in der Bibel beschrieben steht, dann passieren immer wieder ungewöhnliche Dinge.

Ein paar dieser kleinen Geschichten über Gottes Eingreifen im Alltag (Zeugnisse), wollen wir hier weiter geben:

Als Kind badete ich in einem stillen Gewässer und bekam davon einen Herpes. Als Teenager brach der ca. alle 1 1/2 Jahre mitten auf der Nasenspitze aus – ich sah aus wie Pinocchio. Zwei Wochen dauerte dann die Prozedur jedes mal: 1 Woche Zugphase, wo alles nässte, dann die Austrocknungsphase mit brauner Kruste. Ich traute mich zeitweilig fast kaum auf die Straße.

Mit so einem “Zinken” saß ich einmal zu Hause in der Küche, es war am 2. Tag und die Nase war feuerrot. Da kam mein damaliger Seelsorgeleiter vorbei.”Was hast du denn da ?” fragte er mich. Nachdem ich den Fall geschildert hatte, betete er mit mir, dass die Viren absterben sollten. Ab diesem Zeitpunkt trocknete die Nase trotz der Zugphase ab.

Das alles passierte 1984. Seitdem gab es schon viele Stresssituationen, Sonneneinwirkung, u.a., aber der Herpes ist nie mehr wiedergekommen. (Rita)

Ich hatte vor kurzem plötzlich eine Blasenentzündung bekommen. Ich hatte sehr starke Schmerzen und wusste nicht, wie ich es bis nach Hause schaffen soll. Mein Freund hat für mich gebetet und ich hab meiner Mama geschrieben und sie hat mit Freundinnen auch für mich gebetet….nach einer halben Stunde waren die Schmerzen fast komplett weg und ich war Gott einfach unglaublich dankbar. (Lisa)